Der Hündlekopf bei Oberstaufen im Winter

Auf dieser Tour ist man abgesehen von einigen Begegnungen mit Skifahrern und Snowboardern fast die ganze Zeit nahezu allein unterwegs.

Hündlekopf Oberstaufen

Winterlandschaft am Hündlekopf bei Oberstaufen

Von Buchenegg auf den Hündlekopf

Der Weiler Buchenegg liegt etwa 5 Kilometer südöstlich von Oberstaufen auf einer kleinen Anhöhe. Wer bei den wenigen Häusern keinen Parkplatz auf der Straße findet, kann auch vor Seppl’s Gartenwirtschaft parken. Obwohl Buchenegg mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichbar ist, bietet sich eine Möglichkeit, mit der Hündlebahn diese Tour zu machen. Von der kleinen Kapelle in Buchenegg führt die Tour auf einem geräumten Weg fast in der Direttissima Richtung Hündlekopf. Der Grund für den geräumten Weg besteht darin, dass der Senner der Hündlealpe regelmäßig nach seinem Käse schauen muss und dann hier hinauffährt. Durch den steilen Anstieg gewinnen wir rasch an Höhe und erreichen rechts an der Bergstation der Hündlebahn vorbei schon nach knapp einer Stunde Gehzeit das Gipfelkreuz.

Auf der Europäischen Wasserscheide

Hündlekopf Oberstaufen

Absteig vom Hündlekopf bei Oberstaufen

Der Ausblick vom Hündlekopf ist beeindruckend. Richtung Süden sieht man die steilen Felswände von Hochgrat (1834m) und Rindalphorn (1822m), im Nordwesten liegt Oberstaufen und im Nordosten ist der Große Alpsee trotz seiner meist zugeschneiten Eisfläche gut zu erkennen. Er ist mit einer Wasserfläche von ca. 2,4 Quadratkilometern der größte Natursee des Allgäus.

Vom Gipfel folgen wir dem von der Pistenraupe geräumten Weg in Richtung Osten und wandern nun zunächst bergab und später wieder ansteigend ein längeres Stück der eingangs erwähnten Europäischen Wasserscheide entlang. Rechts an der Hochsiedelalpe vorbei geht es dann kurzzeitig die Skipiste entlang sehr steil zur Moosalpe hinunter.

Variante mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Buchenegg hat leider keine Busanbindung nach Oberstaufen. Wenn man den Tourenverlauf jedoch etwas abwandelt, kann man den Hündlekopf auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen. Vom Bahnhof Oberstaufen verkehrt nämlich der Bus Nr. 39 Richtung Immenstadt mehrmals täglich zur Talstation der Hündlebahn. Von hier fährt man mit der Bahn hinauf (Erwachsene 5,50 Euro, Kinder 3,50 Euro). Von der Bergstation ist man in wenigen Minuten auf dem Hündlekopf und kann von dort aus die Tour wie beschrieben fortsetzen. Am Ende der Tour geht man von Buchenegg einfach auf der Straße weiter ins Tal und ein kurzes Stück an der B 308 entlang zurück zur Talstation der Hündlebahn, wo dann der Bus zurück nach Oberstaufen fährt.

Durch das Fuchsloch

Hündlekopf Oberstaufen

Gipfelglück auf dem Hündlekopf

Beim Einstieg zum Skilift beginnt rechter Hand der gespurte Weg in das sogenannte Fuchsloch hinab. Schon nach wenigen Schritten befinden wir uns im Wald. Beim Fuchsloch handelt es sich um einen Tobel, den der Bach über Jahrhunderte hinweg tief in das Erdreich gegraben hat. Entsprechend ragen die Wände zu beiden Seiten des steil abfallenden Wegs auf.

Nach dem Überqueren des Bachs wird der Weg zunehmend flacher, und wir treten wieder aus dem Wald heraus in ein Hochtal, das bei schönem Wetter herrlich in der Sonne liegt. Wir passieren zunächst die Ochsenschwandalpe und dann die Furaalpe, während der Mittelbach immer weiter in der Tiefe verschwindet.

Die Buchenegger Wasserfälle

Bei den wenigen Häusern von Hinteregg angekommen, liegt der Talboden schon über hundert Höhenmeter unter uns. Der Mittelbach ist inzwischen in die Weißach gemündet, die kurz darauf bei den Buchenegger Wasserfällen ein beeindruckendes Spektakel liefert. Der steile Weg dorthin ist allerdings im Winter nicht begehbar, sodass wir uns mit dem Rauschen zufriedengeben müssen.

Zurück nach Buchenegg

Hündlekopf Oberstaufen

Rast an der Ochsenschwanderalpe

Nach Hinteregg dreht der nun wieder abfallende Weg in einer weiten Schleife von Richtung Westen auf Richtung Norden. Wenig später sind wir wieder zurück in Buchenegg. Seppl’s Gartenwirtschaft liegt direkt links neben der Straße und ist eine willkommene Einkehr nach der abwechslungsreichen Rundtour.

Das Erlebnisbad Aquaria
Die Ausstattung spricht für Entspannung und Freizeiterlebnis: 1000 Quadratmeter Wasserlandschaft mit Unterwassermusik, Sportbecken, Wildwasserkreisel, Warmwasser-Sprudelbecken (33°) sowie ein Freibecken (32°) mit Wasserfall, Geysiren und Sprudelliegen. Hinzu kommen die 100-Meter-Wasserrutsche, der 3- und 5 Meter-Sprungturm sowie Wasserkindergärten mit Rutschen und Wasserspielen.Für alle Benutzer kostenlos ist die Solarienwiese, gegen Aufpreis kommt man in die Saunalandschaft mit Dampf-, Bio-, Trocken-, Panorama- und Gipfelsauna sowie separaten Damensaunen. Das Aquaria in der Alpenstraße 5 in Oberstaufen ist täglich von 9–22 Uhr geöffnet, Tel. 08386/9 31 30, info@aquaria.de, www.aquaria.de.

Wanderkarte Hündlekopf und Oberstaufen

Hündlekopf Oberstaufen

Wanderkarte Hündlekopf und Oberstaufen

Infos zur Winterwanderung Hündlekopf bei Oberstaufen

Die Tour Oberstaufen – Weißach – Eibele – Willis – Oberstaufen
Charakter Einfache Wanderung auf geräumten Wegen ohne große Anstiege.
Ausgangs/Endpunkt Bahnhof Oberstaufen.
Anfahrt Regelmäßige Bahnverbindung nach Oberstaufen aus Richtung Lindau/Kempten, Augsburg und München. Mit dem Auto fährt man auf der A 7 von Ulm bis zum Autobahndreieck Allgäu und auf der A 980 weiter bis zur Ausfahrt Waltenhofen. Dort geht es auf der B 19 nach Immenstadt und auf der B 308 nach Oberstaufen und Steibis. Aus Richtung München nimmt man die A 96 bis Wangen-Nord und fährt dann weiter über die B 32 und die B 308 nach Oberstaufen. Beim Bahnhof gibt es einen gebührenpflichtigen Parkplatz.
Gehzeiten Oberstaufen – Weißach 1/4 Std. – Eibele 1 1/4 Std. – Oberstaufen 1 Std.
Wegweiser Auf dem Hinweg Eibele und auf dem Rückweg Oberstaufen.
Karte Kompass Wanderkarte Nr. 02, »Oberstaufen – Immenstadt«, 1:25 000.
Einkehr Der Gasthof Eibeles Mühle in Eibele wurde 2005 geschlossen. Er soll nach einer Renovierung wieder geöffnet werden; wann, steht allerdings noch nicht fest. Das Tanzcafé Ponyhof oberhalb von Eibele ist erst nachmittags geöffnet (Mo Ruhetag). Ansonsten bleibt auf dem Rückweg nur noch das Hotel Bergkristall in Willis.
Informationen Oberstaufen Tourismus Marketing, Hugo-von-Königsegg-Str. 8, 87534 Oberstaufen, Tel. 08386/9 30 00, Fax 93 00 20, info@oberstaufen.de, www.oberstaufen.de.
Dieser Beitrag wurde in Winterwanderungen Allgäu veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*