Winterwanderung auf den Buchenberg

Der Buchenberg bei Halblech zählt zu den Vorbergen der Allgäuer Alpen. Deshalb hat man von oben einen weiten Blick ins Voralpenland, der bei guter Sicht insgesamt zwölf Seen umfasst.

Winterwanderung Buchenberg

Aufstieg bei der Winterwanderung auf den Buchenberg

Winterwanderung von Buching auf den Buchenberg

Mit knapp 12 Kilometer Länge und 3 Kilometer Breite zählt der Forggensee zu den größten Seen in Bayern. Er ist vor 50 Jahren entstanden, als der Lech bei Roßhaupten angestaut wurde. Mehrere Häuser und Gehöfte versanken damals in den Fluten. Während der Wintermonate ist der Wasserspiegel sehr niedrig gehalten, um die riesigen Wassermassen während der Schneeschmelze im Frühjahr aufnehmen zu können. Schon nach wenigen Höhenmetern ist auf dieser Wanderung der Forggensee in südwestlicher Richtung zu sehen.

Winterwanderung Buchenberg

Auf verschneiten Pfaden auf den Buchenberg

Die Tour startet am Verkehrsamt im Halblecher Ortsteil Buching. Von hier folgen wir der Bergstraße, die in weiten Schleifen leicht ansteigend aus dem Ort führt. Ab den letzten Häusern ist sie für den Autoverkehr gesperrt. Die Forststraße dient lediglich der Versorgung der Buchenbergalm, deshalb wird auch regelmäßig der Schnee geräumt. Kleiner Abschneider Am Ortsende führt der Weg über einen kleinen Bach und dann am linken Ufer bergwärts.

Manche der Einheimischen nehmen auch den Pfad auf der rechten Uferseite, der etwas weiter oben wieder auf den Forstweg mündet. Der schmale Pfad ist zwar etwas kürzer, doch bei schwierigen Schneeverhältnissen nicht immer leicht zu gehen. Auf dem geräumten Zufahrtsweg kommt man hingegen immer leicht voran. Mit zunehmender Höhe öffnet sich der Blick ins Alpenvorland, in entgegengesetzter Richtung sind die schneebedeckten Gipfel von Firstberg (1784m), Grubenkopf (1847m) und Feigenkopf (1866 m) zu sehen. In weiten Schleifen erklimmen wir den Buchenberg und erreichen von hinten her die Buchenbergalm (1142 m).

12-Seen Blick bei der Winterwanderung auf den Buchenberg

Winterwanderung Buchenberg

Weite Blicke bei der Winterwanderung am Buchenberg

Die ersten Schritte führen auf die Sonnenterrasse, von der man einen fantastischen Blick auf das Voralpenland hat. Als Erstes fällt der lang gestreckte Forggensee auf, links davon liegt die Stadt Füssen. Die Sicht Richtung Südwest auf die Königsschlösser ist hingegen von Homburg (1164 m) und Rohrkopf (1359 m) verdeckt.

Die zwölf Seen, die man bei schönem Wetter alle sehen kann, sind Forggensee, Illasbergsee, Bannwaldsee, Hopfensee, Weißensee, Premer Lechsee, Oberer Lechsee, Hegratsrieder See, Sameistersee, Schmuttersee, Haslachersee und Alatsee. Da im Winter die meisten Seen leicht zugefroren und mit Schnee bedeckt sind, fällt es gar nicht leicht, sie alle zu finden. Am besten hilft eine Wanderkarte bei der Suche.

Die Wieskirche
Nur wenige Kilometer nordöstlich von Halblech steht die Wieskirche, eine der schönsten Rokoko-Kirchen in Süddeutschland. Sie steht buchstäblich mitten auf der Wiese. Das von den Wessobrunner Brüdern Dominikus und Johann Baptist Zimmermann erbaute und im Volksmund »Wies« genannte Gotteshaus ist seit einigen Jahren als UNESCO- Weltkulturerbe ausgewiesen. Über die viel besuchte Wallfahrtsstätte sagte schon in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts der Schriftsteller Peter Dörfler: »Die Wies ist ein Stück Himmel auf dieser leidvollen Erde.« Öffnungszeit im Winter 8–17Uhr. Weitere Infos unter Tel. 08862/93 29 30 oder im Internet unter www.wieskirche.de.

Einkehren und Sonnen

Winterwanderung Buchenberg

Sonnenbaden am Gipfel

Bei schönem Wetter fällt es leicht, sich auf der Sonnenterrasse der Buchenbergalm aufzuhalten. Der eine oder andere leiht sich sogar einen Liegestuhl beim Hüttenwirt aus. Die Einrichtung der Buchenbergalm ist modern, im Selbstbedienungsrestaurant werden Speisen und Getränke ausgegeben. Wer noch Lust zum Wandern in der verschneiten Landschaft verspürt, kann von der Buchenbergalm aus den Buchenberg-Rundweg machen (ca. 1Std. Gehzeit), auf dem hauptsächlich Langläufer und Schneeschuhgeher unterwegs sind. Der Rundweg wird nicht geräumt, die Bedingungen sind von den Schneeverhältnissen abhängig. Im Zweifelsfall gibt der Hüttenwirt Auskunft.

Mit dem Rodel ins Tal

Höhepunkt zum Schluss ist die rasante Abfahrt mit Schlitten oder Rodel. Rechts neben der Skipiste führt eine separate Rodelbahn bis hinunter zur Talstation der Bergbahn. Die Rodelbahn ist an manchen Stellen relativ steil und endet sehr abrupt unten an der Straße. Besonders bei vereisten Verhältnissen ist überall Vorsicht geboten. Ohne Schlitten nimmt man wieder die geräumte Zufahrtsstraße ins Tal. Auf dieser ist die Fahrt mit dem Rodel nicht erlaubt.

Abfahrt mit dem Rodel
Rechts von der Skipiste verläuft eine stellenweise recht steile Rodelbahn von der Buchenbergalm bis hinunter ins Tal. Wer keinen eigenen Rodel dabeihat, kann sich in der Buchenbergalm für 3 Euro einen ausleihen und bei der Talstation der Buchenbergbahn wieder abgeben. Die Strecke ist abends bis 22 Uhr beleuchtet.

Wanderkarte zur Winterwanderung auf den Buchenberg

Winterwanderung Buchenberg

Karte zur Winterwanderung auf den Buchenberg

Infos zur Winterwanderung auf den Buchenberg

Die Tour Buching – Buchenbergalm – Buching
Charakter Gemütliche Familienwanderung auf dem geräumten Zufahrtsweg zur Buchenbergalm. Abfahrt mit dem Rodel auf einer separaten Rodelbahn möglich.
Ausgangs/Endpunkt Verkehrsamt Halblech/Buching.
Anfahrt Stündliche Bahnverbindung von Ulm nach Füssen und von dort weiter mit Bus Nr. 73 nach Halblech. Mit dem Auto nimmt man aus Richtung Ulm die Autobahn A 7 und fährt vom Autobahnende weiter über Füssen oder über Seeg und Roßhaupten nach Halblech. Aus Richtung München fährt man auf der A 96 bis zur Ausfahrt Landsberg/ Lech und kommt dann auf der Bundesstraße B 17 nach Halblech. Im Ortsteil Buching parkt man direkt hinter dem Verkehrsamt oder bei der Talstation der Buchenbergbahn.
Gehzeiten Buching – Buchenbergalm 1 1/4 Std. – Buching 3/4 Std.
Wegweiser Buchenbergalm.
Karte Kompass Wanderkarte Nr. 5, »Wettersteingebirge«, 1:50 000.
Spezielle Hinweise Von der Buchenbergalm ist ein nicht gespurter Buchenberg-Rundweg möglich (ca. 1 Std. Gehzeit), der hauptsächlich von Langläufern und Schneeschuhgehern genutzt wird. Die Begehung ist von den Schneeverhältnissen abhängig. Im Zweifelsfall gibt der Hüttenwirt Auskunft.
Einkehr Buchenbergalm, tägl. 9–22 Uhr geöffnet, kalte und warme Gerichte, Tel. 08368/ 94 07 63, Übernachtungsmöglichkeit im Bettenlager.
Informationen Verkehrsamt, Bergstr. 2 A, 87642 Halblech, Ortsteil Buching, Tel. 08368/2 85, Fax 72 21, info@halblech.de, www.halblech.de.
Dieser Beitrag wurde in Winterwanderungen Allgäu veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*